Direkt zum Hauptbereich
Montagsfrage # 1



Nachdem ich seit langer Zeit wieder dazu komme einen Post zu schreiben dachte ich mir ich möchte nun Regelmäßig bei der Montagsfrage von Buchfresserchen mit machen. Und da heute Feiertag ist und ich nun meine Theoretische Führerscheinprüfung erfolgreich beendet habe kann ich mich nun seit über einen Monat wieder voll auf meinen Blog und auch aufs Lesen konzentrieren. Aber nun zum Thema der Montagsfrage: Die heutige Montagsfrage handelt von Danksagungen.






Die Buchfresserchen stellt jeden Montag eine Frage und diesmal lautet sie:


Mal ehrlich - liest du dir die Danksagungen der Autoren in den Büchern durch?


Meisten lese ich mir die Danksagungen schon durch, weil dort die Autoren nochmal sehr persönlich werden und man auch oft noch Hintergründe zu dem Buch erfährt was ich immer sehr spannend finde. Außerdem ist es ein schöner Ausklang nachdem man die Geschichte zu Ende gelesen hat. Ich finde es auch immer spannend wie viele Menschen beteiligt sind das so ein Buch entstehen kann und auch wie viel Arbeit dahinter steckt. Aber wenn mir ein Buch nicht gefallen hat dann überfliege, oder lese ich die Danksagungen oft gar nicht.


Wie ist es bei euch? Lest ihr euch Danksagungen durch? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen und falls ihr Lust habt auch bei der Montagsfrage mit zu machen dann schaut doch mal bei der lieben Buchfresserchen vorbei.

Kommentare

  1. Hey,

    hast du Lust auf ein Gewinnspiel?

    Schau doch mal bei mir vorbei, ich habe da etwas für dich vorbereitet :)

    Liebe Grüße
    Captain Books

    https://captainbooksweb.wordpress.com/2017/06/04/gewinnspiel-captain-books/

    AntwortenLöschen
  2. Hey captain Books
    Sehr gerne werde ich bei dir vorbeischauen. :D
    LG Benedikt

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    Die einzige Danksagung, die ich bisher gelesen habe, war von Richelle Mead und auch nur, weil ich jedes Fitzelchen von ihr aufsaugen wollte, nachdem Vampire Academy geendet hat. Ansonsten interessieren mich Danksagungen doch sehr sehr wenig. Im Prinzip ist es ja doch in jedem Buch gleich.. die Familie und Freunde haben unterstützt und ohne irgendwelche Leute wären sie gar nicht auf die Idee für dieses Buch gekommen. Was ich manchmal doch recht interessant finde, sind Namen und Figuren, die vielleicht wirklich aus dem wahren Leben gegriffen wurden.

    Liebe Grüße
    Lou von bollywoodandbooks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lou,
      Ja da hast du natürlich einerseits Recht. Aber ich finde es doch immer schön wie viele Menschen an einem Buch beteiligt sind. ;) Aber bei Büchern die mir selbst nicht gefallen, da Lese ich auch meist die Danksagungen nicht. :D
      LG Benedikt

      Löschen
  4. Hi Benedikt,

    (du siehst, ich durchstöbere gerade deinen Blog. xD Sehr sympathischer Schreibstil ^^)

    als jemand, der selbst schreibt und davon träumt, eines Tages veröffentlicht zu werden, lese ich mittlerweile seit Jahren die Danksagungen durch, einfach auch, weil es einen kleinen Einblick "hinter die Kulissen" bietet. Manche Autor*innen bringen da zudem noch Humor rein (KIersten White zum Beispiel), sodass diese sehr unterhaltsam werden können, bei anderen findet man bekannte Namen anderer Autor*innen und manchmal eben auch zusätzliche Details zur Entstehung. Aber auch sonst finde ich es ganz schön, zumal so auch der/die AutorÜin greifbarer wird. :)

    Liebe Grüße,
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Dana,
      es freut mich wirklich sehr das du bei meinem Blog durchstöberst und ich hoffe er gefällt dir auch. :) Ich finde Danksagungen auch immer ganz toll und interessant. Ich kann dir da komplett zustimmen. ;)
      Liebe Grüße
      Benedikt

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - Die Kinder - Wulf Dorn Autor: Wulf Dorn Seiten: 318 Verlag: Heyne Genre: Thriller Preis: 16,99 € Rezensionsexemplar: Nein *Amazon:  https://amzn.to/2Ao9wXi Inhaltsangabe: Laura Schrader hat Dinge gesehen die Unvorstellbarer nicht sein können. Auch die Polizei kann nicht glauben welch absurde Geschichte ihnen hier aufgetischt wird. Doch eines wissen sie die Menschen in dem abgelegenen Bergdorf sind alle verschwunden, doch wohin sind sie. Der Psychologe Robert Winter soll herausfinden was wirklich dahintersteckt, doch je mehr er in den Wahn von Laura hineingerät desto schlimmer wird der Verdacht das sie die Wahrheit sagt...
Rezension - Thalamus - Ursula Poznanski Autorin: Ursula Poznanski Seiten: 448 Verlag: Loewe Genre: Jugendthriller Preis: 16,95€ Rezensionsexemplar: Nein *Amazon:  https://amzn.to/2CuAei9 Inhaltsangabe: Nachdem der 17. Jährige Timo einen schweren Motorrad Unfall hatte, sind seine motorischen Fähigkeiten und sein Sprachzentrum völlig beeinträchtigt. Am Markwaldhof, einem Rehabilitationszentrum, soll er sich von seinem Unfall erholen. Aber bald muss Timo feststellen das seltsame Dinge in dem Haus passieren. Denn sein Zimmergenosse der schon seit Monaten im Koma liegt steht eines nachts im Zimmer und spricht mit Ihm. Und bald schon findet Timo Dinge heraus die er nicht wissen sollte...
Rezension - Flugangst 7a - Sebastian Fitzek Autor: Sebastian Fitzek Verlag: Droemer Knaur Seiten: 380  Genre: Psychothriller Preis: 22,99€ Meine Inhaltsangabe: Mats Krüger, erfolgreicher Psychologe, fliegt von Buenos - Aires nach Berlin um seiner Hochschwangeren Tochter Nele bei der Geburt beizustehen. Doch für Mats ist dieser Langstreckenflug alles andere als leicht, denn er hat eine wahnsinnig große Flugangst, und als ob das nicht noch schlimm genug wäre bekommt er, nach dem Start des Flugzeuges, einen Anruf eines Entführers: Seine Tochter Nele würde entführt und Mats kann seine Tochter nur retten wenn er einen ehemaligen Patienten der ebenfalls im Flugzeug sitzt dazu bewegt das Flugzeug zum Absturz zum bringen....