Dienstag, 3. Januar 2017

Rezension - Die Verschworenen - Ursula Poznanski




Die Verschworenen


                         Autorin: Ursula Poznanski
 Seiten: 464
       Verlag: Loewe
         Genre: Dystopie
                Preis: 9,95€ / 18,95€


Vorsicht: Das Buch ist der zweite Teil einer Reihe es kann sein das in meiner Rezension Spoiler enthalten sein können!!!



Inhaltsangabe:

In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann.

Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet.
Doch dann wird Sandor Clanfürst, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, entgegen ihrer ursprünglichen Absicht gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen




Meine Meinung:

Der zweite Teil der Eleria - Trilogie von Ursula Poznanski konnte mich, wie auch schon der erste Teil, zu 100% Überzeugen. Sie hat einen würdigen Nachfolger zu Teil 1 geschrieben und das ist ja bei Trilogien oft das Problem, dass der erste Teil ganz gut ist und der zweite Teil oft ein kleiner Lückenbüßer ist. Doch das war bei diesem Buch überhaupt nicht der Fall, jeder Satz und jedes Wort war wichtig und ich war vom Ende einfach nur GEFLASHT.

Die Geschichte hat wieder sehr gut und spannend begonnen. Besonders hier fand ich die Szenerie in der die Geschichte spielt sehr mysteriös und unheimlich. Die Freunde befinden sich nun nicht mehr an der Oberfläche, sondern sie befinden sich jetzt in der Stadt unter der Stadt. Die ganze Szenerie war einfach sehr unheimlich, weil man nie wusste was jetzt aus dieser oder jener Ecke rausgeschossen kommt und den Freunden etwas böses will. Man leidet sehr mit den Sphärenbewohnern mit und auch in diesem Buch gibt es wieder sehr viele überraschende Wendungen mit dem der Leser nicht rechnet, es scheiden Menschen dahin von denen man nicht rechnet das sie es trifft. Das beste an dem Buch war einfach das Ende. Man erfährt nämlich zu Ende des Buches den Grund warum die Sechs Studenten umgebracht werden sollen. Und das Geheimnis hinter das Ria kommt ist einfach nur so Mega gut ich habe am Ende mit offenen Mund gelesen, weil ich es einfach nur so krass fand und die Idee dahinter ist einfach so Mega genial also an dieser Stelle ein großes Lob an Frau Poznanski für diese Idee.

Mir hat auch wieder sehr der Schreibstil der Autorin gefallen. Sie hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil der mich dazu gebracht hat die Nacht durchzumachen, damit ich das Buch zu Ende lesen kann. Die Figuren haben mir alle wieder gut gefallen. Ria mochte ich auch in diesem Buch wieder wahnsinnig gerne, weil sie auch Dinge tut die ich ihr nicht zugetraut habe. Sie ist eine sehr tolle Hauptprotagonistin. Wenn ich zudem echt gern mochte war Sandor. Er hat in dem Buch Seiten von sich gezeigt die mich sehr überrascht haben und mit denen ich als Leser, zumindest in Teil 1, nicht gerechnet hätte.

Also wie gesagt Lest dieses Buch bzw. die ganze Reihe, weil es einfach keine Durchhänger gibt bei denen man sich denkt, jetzt hätte aber mal wieder was passieren können. Auch in dem Buch habe ich oft den Atem angehalten, weil ich mir dachte aus dieser Situation können sie doch niemals Lebend rauskommen. Ich glaube ihr seht schon ich bin ein ziemlich großer Fan von dieser Reihe. :D


Mein Fazit:

Der zweite Teil der Eleria - Trilogie ist ein würdiger Nachfolger vom ersten Band. Die Geschichte war wieder wahnsinnig spannend und mitreißend und das Ende bzw. die Auflösung war einfach der absolute Hammer. Für mich ist es eine Reihe die von jedem gelesen werden sollte. Ein absoluter Lesetipp von mir. :)

Ich gebe dem Buch 5 / 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen