Sonntag, 20. November 2016

Rezension - Wonderland - Christina Stein




Wonderland

             Autorin: Christina Stein
    Seiten: 383 Seiten
            Verlag: Fischer Verlag
           Genre: Jugendthriller
Preis: 12,99 €


Inhaltsangabe:

Sie machen eine Reise ins Paradies. Und landen in der Hölle auf Erden.
Thailand. Sonne, Palmen, eine Villa direkt am Strand. Der perfekte Urlaub! Doch als Lizzy am Morgen nach einer Strandparty aufwacht, ist sie gefangen. Mitten im Dschungel, mit ihren besten Freunden – und mit Jacob. Jacob, den keiner von ihnen richtig kennt, und der sie auf diese verdammte Strandparty eingeladen hat. Nur wegen ihm sind sie in einem Reality Game gelandet, in dem es nur schwarz oder weiß gibt, verlieren oder gewinnen, opfern oder geopfert werden.
Wer sind die Player in diesem Spiel? Was haben sie vor? Und welche Rolle spielt eigentlich Jacob? Lizzy hat keine Ahnung. Sie weiß auch nicht, wie lange sie ohne ihre Herzmedikamente überleben kann. Sie weiß nur eines: Die Gruppe muss bis morgen entscheiden, wer von ihnen das nächste Opfer sein wird … Bild- und Textquelle





Meine Meinung:

"Wonderland" von Christina Stein ist ein Jugendthriller der mich von der ersten Seite an seinen Bann ziehen konnte. Man wird sofort in die Geschichte reingeworfen und lernt erst im Verlauf der Geschichte die Charaktere richtig kennen und warum sie Urlaub in Thailand machen. Am Anfang bekommt man nur die Sicht der Herzkranken Lizzy kennen. Im späteren Verlauf kommt dann auch noch die Perspektive von Jakob hinzu. Die Sichtwechsel fand ich ganz gut und haben das Buch auch noch spannender gemacht.

Der Schreibstil von Christina Stein ist sehr angenehm und locker zu lesen. Sie beschreibt sehr gut die Atmosphäre in dem Buch und das fand ich wirklich klasse. Ich fand auch die Charaktere sehr toll, besonders Lizzy und Jakob mochte ich sehr, weil sie beider sehr vielschichtig sind und man sich die beiden gut vor dem inneren Auge vorstellen kann. Auch fand ich die anderen Charaktere gut durchdacht. Alle haben sie ihre kleinen Geheimnisse und das macht sie sehr interessant.  Ich finde dennoch das die Geschichte nicht besonders Realitätsnah ist und in der Wirklichkeit nur sehr schwer vorstellbar ist.

Die Geschichte selbst ist so etwas in der Art wie Big Brother und Dschungelcamp nur viel grausamer. Die 6 Freunde sind in einem Fußballfeld großem Areal gefangen gehalten und werden mit Kameras gefilmt. Alle zwei Tage müssen die Freunde jemaden Opfern. Wenn sie es nicht tun dann werden die Betreiber selbst entscheiden.  Ich finde die Idee sehr Klasse und gut durchdacht dennoch eben unrealistisch. Was mir dennoch gut gefallen hat war, dass immer etwas passiert ist. Wenn man dachte noch schlimmer und krasser kann es nicht werden so wird immer wieder vom Gegenteil bewiesen.


Mein Fazit:

"Wonderland" von Christian Stein ist ein spannender und kranker Jugendthriller bei dem man nicht aufhören kann zu lesen. Christina Stein hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil bei dem man sich sehr gut hineinfühlen kann wie sich die Jugendlichen fühlen. Eine Leseempfehlung von mir.


Kommentare:

  1. Das klingt ja richtig spannend. Die Protagonisten scheinen ganz schön was durchzumachen.. Erinnert mich auch ein wenig an "Cube", falls dir dieser Film etwas sagt. Ist ein bisschen eine Mischung aus schon bekannten Filmen und Büchern und dennoch sehr interessant, wenn man deine Rezension dazu liest.

    lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine
      Ja das Buch ist wirklich spannend! Die Protagonisten machen einiges mit und müssen ziemlich krasse und schlimme Dinge durchmachen. Aber sehr empfehlenswert zu lesen. :D Den Film kenne ich leider nicht :)
      LG Benedikt

      Löschen
    2. In "Cube" wachen Menschen völlig unverhofft in einem hellen, leeren Raum auf. Und die kommenden Räume sind immer wie ein Würfel aufgebaut. Sie versuchen aus diesem Gefängnis auszubrechen und ins Freie zu kommen. Aber in jedem Raum lauert eine andere Gefahr. Sehr gut wie ich finde. lg Nadine

      Löschen
  2. Das klingt richtig spannend. Eine tolle Besprechung von dir.Erinnert mich ein bisschen an "The Cage!"

    LG, Gisela

    AntwortenLöschen