Montag, 10. Juli 2017

Rezension - Layers - Ursula Poznanski




                          Autorin: Ursula Poznanski
          Verlag: LOEWE
  Seiten: 445
                 Genre: Jugendthriller
      Preis: 14,95 €


Inhaltsangabe:

Dorian schlägt sich als Obdachloser eigentlich recht gut durch, doch als er eines Tages neben einer Leiche aufwacht gerät er in Panik, weil er sich an nichts mehr erinnern kann. Ein Fremder bietet Dorian unverhofft Hilfe an und weil Dorian selbst nicht mehr weiter weiß nimmt er die Hilfe des Fremden an. Der Fremde bringt ihn in eine Villa in der andere Jugendliche wohnen die einmal auf der Straße gelebt haben. Er bekommt Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht. Doch er merkt schnell das nichts umsonst im Leben ist und so muss er Werbegeschenke verteilen. Doch Dorian öffnet eines der Geschenke und von da an ist nicht so wie es mal war und er muss untertauchen....





Meine Meinung:

Ich bin ein riesengroßer Fan von Ursula Poznanski, besonders ihrer Eleria Trilogie hat mir richtig gut gefallen und so fand ich auch Layers wieder richtig spannend und lesenswert. Ursula Poznanski hat wieder ein tolles Zukunftsthema aufgegriffen was sehr spannend zu lesen war.

Das Buch beginnt auch sehr rasant und spannend mit einen Streit zwischen Dorian und einen anderen Obdachlosen, den man am nächsten Tag tot auffindet. Dorian weiß nicht wie es passiert ist, er weiß nur das sein Taschenmesser voller Blut ist und muss nun befürchten selbst für den Tot verantwortlich zu sein. Man wird als Leser in die Geschichte geworfen was wirklich sehr gut umgesetzt wurde. Man erfährt auch nach und nach warum er auf der Straße gelandet ist und erfährt auch wie es ist auf der Straße zu leben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil man einfach wissen möchte was das mit den Werbegeschenken auf sich hat und wie nun dieser Obdachlose ums leben kam.

Der Schreibstil ist wie immer flüssig und einfach nur genial. Man fliegt nur so durch die Seiten und hat das Buch im nu durchgelesen. Ursula Poznanski schafft es mit einem spannenden schreibstil die Leser am lesen zu halten und das ist einfach nur klasse.

Der Hauptprotagonist Dorian war sehr sympathisch. Seine Geschichte ist tiefgründig und man kann auch verstehen warum er auf die Straße gekommen ist. Ich fand ihn sehr authentisch. Auch die anderen Figuren fand ich ganz spannend und authentisch. Man erfährt alles aus Dorian Sicht was ich ganz gut fand, denn so bekommt man seine ganzen Ängste und die ständige Gefahr entdeckt zu werden wunderbar mit.

Das Ende ist zwar etwas durchschaubar und auch etwas fragwürdig, aber dennoch fand ich den Rest des Buches ganz toll. Das Buch steckt voller Überraschungen und Wendungen mit denen man als Leser nicht rechnet.


Mein Fazit:

Layers von Ursula Poznanski war wie immer ein spannender Thriller mit vielen Wendungen mit denen man als Leser nicht rechnet. Auch wenn ich vom Ende etwas enttäuscht bin, da es eigentlich ziemlich durchschaubar ist war ich sonst ziemlich begeistert von dem Buch.

Ich gebe dem Buch 4 - 5 Sterne.

Kommentare:

  1. Hallo Benedikt,

    ich war vom Ende begeistert. Hab das so auch nicht erwartet wenn ich ehrlich bin. Aber insgesamt war es ein tolles Buch finde ich. Schön das es dir an sich auch gefallen hat. Gruß Martin

    PS: Du bist bei meiner Blog-Rundreise dabei gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      Das Buch war an und für sich schon in Ordnung, ich habe aber doch bessere Bücher von ihr gelesen. :D Es freut mich wahnsinnig das du bei deiner Blog-Rundreise einen Stopp bei mir eingelegt hast. :D
      LG Benedikt

      Löschen
  2. Hallo =)
    Das Buch steht schon ewig auf meiner Wunschliste und ich glaube ich muss es mir bald mal kaufen und lesen! Denn die Bücher "Erobos & Saeculum" fand ich richtig gut=)

    liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen