Direkt zum Hauptbereich
Monatsrückblick - Oktober 2017


Hey Leute,
Heute habe ich für euch meinen Lesemonat Oktober 2017. Und ja ich weiß ich bin schon echt ziemlich spät dran doch in letzter Zeit komme ich einfach nicht dazu irgendwelche Post zu schreiben da ich, durch meine Ausbildung, wieder in die Schule gehen muss und ich daher durch den ganzen Lernstress einfach nicht dazu komme mich um meinen Blog zu kümmern. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht zu übel und ich versuche jetzt auch wieder regelmäßig etwas hochzuladen. 
Aber nun zu meinem Lesemonat Oktober:














Mein Monat hat mit dem Buch "Die Moortochter" von Karen Dionne begonnen. In dem Buch geht es um Helena Pelletier die im Moor aufgewachsen ist und dort ihre Kindheit verbracht hat, bis sie vor 15 Jahren erfahren musste das ihr Vater ein schlimmer Psychopath ist der ihre Mutter entführt hat. Nun ist Helena erwachsen hat zwei Kinder und ist glücklich mit ihrem Mann, doch als sie in der Zeitung lesen muss das ihr Vater aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, weiß sie das Helena die einzige ist die Ihren Vater wieder ins Gefängnis bringen kann.

Leider hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen, da es mir an manchen stellen zu langatmig war und mir in dem Buch leider die Spannung gefehlt hat. Dennoch war es ein ganz solides Buch, welches von mir 4 - 5 Sterne erhalten hat.

Hier geht es zur Rezension: Rezension - Die Moortochter - Karen Dionne






Mein zweites Buch, welches ich im Oktober gelesen habe war, "Gottes Rechte Hand" von Rhena Weiss. Das Buch ist der Nachfolger von "Das Böse in euch" und erzählt die Geschichte rund um die LKA Kommissarin Michaela Baltzer. In dem Teil geht es um Morde der etwas anderen Art. Es werden Männer auf ziemlich brutale weise mit einer Art Gottesurteil getötet. Für Michaela beginnt die Jagd auf den Mörder....

Auch der zweite Teil der Michaela Baltzer Reihe konnte mich wieder komplett überzeugen. Sowohl die Charaktere als auch der Schreibstil sind einfach super. Eine Reihe die ich absolut empfehlen kann! Ein toller Thriller der von mir 5 - 5 Sterne bekommen hat.

Hier geht es zur Rezension: Rezension folgt demnächst...









Monatsrückblick:
  • 2 Bücher
  • 790 Seiten
  • 25 Seiten pro Tag
  • 4,5 Sterne durchschnittlich
  • Highlight: Gottes Rechte Hand
  • Flop: /


Auch wenn ich mit meinem Lesemonat nicht ganz so zufrieden bin hoffe ich, euch hat mein Beitrag gefallen. Lasst mich in den Kommentaren gerne Wissen wie euer Lesemonat Oktober gelaufen ist und welche Monatshighlights ihr so hattet. :D

Kommentare

  1. Hej Benedikt,

    das kenne ich, nach drei Urlaubssemester habe ich auch im Oktober wieder mein Studium aufgenommen und auf meinem Blog ist etwas weniger los. Ausbildung ist einfach wichtiger als ein Blog.

    Mein Monatsrückblick

    LG Tarika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tarika,
      Ja es ist wirklich nicht leicht das Bloggen und die Schule unter einen Hut zu bringen. Aber das ist zwar blöd doch wie du geschrieben hast geht die Ausbildung einfach vor.

      Liebe Grüße
      Benedikt

      Löschen
  2. Hallo Benedikt,
    ist doch kein Problem Schule, Uni, Ausbildung bzw. Arbeit gehen vor:)
    Schön aber, dass Du uns deinen Monatsrückblick vorstellt:)
    Die Tochter des Moores wollte ich auch lesen, aber ich habe es dann doch nicht getan. Ich habe es im buchhandel angelesen und fand es dann nicht so gut.
    Herzliche Grüße
    Andrea
    www.printbalance.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,
      Ja manchmal gehen manche Dinge einfach vor ob man will oder nicht... Bei dem Buch die Moortochter verpasst du überhaupt nichts für mich persönlich zu langweilig.
      LG Benedikt

      Löschen
  3. Hallo Benedikt,

    meiner Meinung nach gibt es keine verspäteten Monatsückblicke. xD (De facto steht mein Monatsrückblick Oktober immer noch aus. :D)
    Aber ich hab manchmal das Gefühl, in den Wintermonaten nimmt die Bloggeraktivität immer kollektv ein bisschen ab - wegen Uni-, Ausbildungs-, Schul- oder anderem Stress. ^^
    Und hey, immerhin scheinen die von dir gelesenen Bücher gut gewesen zu sein. :)

    Liebe Grüße,
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Dana,
      dann bin ich ja froh das ich nicht der einzige bin bei dem die Monatsrückblicke noch immer aus stehen. ;) Ja ich merk das bei mir selbst auch, dass ich im Winter immer weniger Lese als im Sommer. Ja die Bücher kann ich echt empfehlen. :D
      Liebe Grüße
      Benedikt

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - Die Kinder - Wulf Dorn Autor: Wulf Dorn Seiten: 318 Verlag: Heyne Genre: Thriller Preis: 16,99 € Rezensionsexemplar: Nein *Amazon:  https://amzn.to/2Ao9wXi Inhaltsangabe: Laura Schrader hat Dinge gesehen die Unvorstellbarer nicht sein können. Auch die Polizei kann nicht glauben welch absurde Geschichte ihnen hier aufgetischt wird. Doch eines wissen sie die Menschen in dem abgelegenen Bergdorf sind alle verschwunden, doch wohin sind sie. Der Psychologe Robert Winter soll herausfinden was wirklich dahintersteckt, doch je mehr er in den Wahn von Laura hineingerät desto schlimmer wird der Verdacht das sie die Wahrheit sagt...
Rezension - Thalamus - Ursula Poznanski Autorin: Ursula Poznanski Seiten: 448 Verlag: Loewe Genre: Jugendthriller Preis: 16,95€ Rezensionsexemplar: Nein *Amazon:  https://amzn.to/2CuAei9 Inhaltsangabe: Nachdem der 17. Jährige Timo einen schweren Motorrad Unfall hatte, sind seine motorischen Fähigkeiten und sein Sprachzentrum völlig beeinträchtigt. Am Markwaldhof, einem Rehabilitationszentrum, soll er sich von seinem Unfall erholen. Aber bald muss Timo feststellen das seltsame Dinge in dem Haus passieren. Denn sein Zimmergenosse der schon seit Monaten im Koma liegt steht eines nachts im Zimmer und spricht mit Ihm. Und bald schon findet Timo Dinge heraus die er nicht wissen sollte...
Rezension - Flugangst 7a - Sebastian Fitzek Autor: Sebastian Fitzek Verlag: Droemer Knaur Seiten: 380  Genre: Psychothriller Preis: 22,99€ Meine Inhaltsangabe: Mats Krüger, erfolgreicher Psychologe, fliegt von Buenos - Aires nach Berlin um seiner Hochschwangeren Tochter Nele bei der Geburt beizustehen. Doch für Mats ist dieser Langstreckenflug alles andere als leicht, denn er hat eine wahnsinnig große Flugangst, und als ob das nicht noch schlimm genug wäre bekommt er, nach dem Start des Flugzeuges, einen Anruf eines Entführers: Seine Tochter Nele würde entführt und Mats kann seine Tochter nur retten wenn er einen ehemaligen Patienten der ebenfalls im Flugzeug sitzt dazu bewegt das Flugzeug zum Absturz zum bringen....