Mittwoch, 8. August 2018


Rezension - Es - Stephen King 


Autor: Stephen King

Seiten: 1534

Verlag: Heyne

Genre: Roman

Preis: 14,99 €








Inhaltsangabe:

Der Albtraum beginnt für Bill und seine Freunde im Jahr 1957. Denn als Bill's Bruder Georgie von Es getötet wird beginnt das Grauen in Derry, denn nicht nur er sondern noch viele weitere Kinder werden von Pennywise dem Clown getötet und gefressen. Für Bill und seine Freunde steht fest sie wollen in die Kanalisation und Es töten. Als Kinder haben sie gedacht sie haben es geschafft und Es getötet, doch als sie 27 Jahre Später, im Jahr 1984, einen Anruf eines alten Freundes bekommen müssen sie feststellen Es ist zurückgekehrt. Für die Freunde heißt es ein weiters mal zurück in die Kanalisation doch ob sie es wieder schaffen werden Es endgültig zu besiegen...?





Meine Meinung:

Nach nun über zwei Monaten habe ich es endlich geschafft. Ich habe Es von Stephen King beendet. Und ich muss sagen ich bin echt stolz auf mich, denn so ein dickes Buch habe ich bisher noch nie gelesen. Stolze 1534 Seiten hat dieses Buch, und eines kann ich jetzt schon sagen gelangweilt habe ich mich nur in den wenigsten Stellen. Und das hätte ich mir bei dieser Seitenanzahl nicht gedacht und ich hatte auch echt meine Bedenken bei dem Buch ob mir das ganze wirklich gefallen wird, und was soll ich sagen es hat mir wirklich extrem gut gefallen. 

Das Buch beginnt auch gleich ziemlich spannend und grausam, denn wir lernen gleich am Anfang des Buches Georgie Denbrough kennen. Dieser möchte eigentlich nur mit dem selbstgebauten Zeitungsboot von Georgies Bruder Bill draußen spielen, doch als das Boot in ein Abflusskanal reingespült wird beginnt das Grauen. Denn George trifft auf Pennywise den Clown und dieser bringt George auf sehr grausame Weise um. 

Der Anfang hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich war wirklich schockiert und ich dachte mir ja das ist ein Buch für mich, doch die Ernüchterung kam leider bald darauf. Denn ziemlich schnell kam das Kapitel " Sechs Telefonanrufe" und durch dieses Kapitel musste ich mich sehr durchkämpfen, da es für mich eher nicht so spannend war, und man auch nicht so gut mir kommt, weil dort die Geschichte im Jahr 1984 spielt und man Dinge erfährt die man erst später so richtig versteht. Doch nach dem ersten Zwischenspiel von Derry war ich vollends im Buch drin und konnte ab dem Zeitpunkt nicht mehr aufhören zu lesen. 

Ich habe mich echt gefragt wie mir der Schreibstil von Stephen King gefallen wird, denn man liest ja des Öfteren in Rezensionen das sein Schreibstil sehr ausladend ist und das ist etwas was ich eigentlich nicht so möchte doch bei diesem Buch war das überhaupt nicht der Fall es war einfach so spannend und interessant das irgendwie jede Seite in diesem Buch wichtig ist und ich mich, außer am Anfang, nicht eine Sekunde in dem Buch gelangweilt habe. 
Die Charaktere in dem Buch haben mir auch alle sehr gut gefallen. Sie waren nicht Flach beschrieben und man konnte sich zu jeder Figur und auch zu Derry super vorstellen wie es aussieht. Die Figuren haben einfach so lebendig gewirkt, weil sie eben so vielschichtig waren und jeder einzelne Ecken und Kanten hatte. Es war toll zu lesen wie sich nach und nach der Klub der Verlierer gebildet hat. Ich finde auch Es eine tolle Figur, weil auch diese nicht nur Böse war sondern auch Es Ängste hat. 

Zum Ende hin wird es nochmal sehr spannend und ich habe mit den Protagonisten sehr mit gefiebert damit sie sich an alles erinnern was ihnen 1958 geschehen ist. Verwirrend fand ich nur was Es letztendlich wirklich war aber ansonsten hat mir auch das Ende echt gut gefallen. 


Mein Fazit:

Der Gesamteindruck von dem Buch ist mehr als positiv. Stephen King hat hier ein Buch geschrieben was mich zu 95 % begeistern konnte. Bis auf kleine Stellen hat mir das Buch super gut gefallen. Es ist für mich zwar kein Horror Buch bei dem ich mich erschreckt habe aber das war auch gar nicht nötig, denn das braucht es gar nicht. Das Buch Punktet mit tollen Charakteren und einem genialen Schreibstil.  Von mir ist es eine absolute Leseempfehlung. Ich bin definitiv ein King Fan geworden und freue mich schon jetzt sein nächstes Buch zu lesen. 

Ich gebe dem Buch 4,5 / 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen